Skip to main content

Fitness Tracker Ergebnisse

Armband mit Herzfrequenzmessung Die Präzision des Fitness Trackers ist für den Nutzer von großer Bedeutung. Aber, auch wenn sich die Hersteller auf ihre langjährigen Erfahrungen und ihre ausgearbeiteten Algorithmen berufen, werden in Vergleichsmessungen große Unterschiede deutlich. Darum lesen Sie hier, was Fitness Tracker messen und wie sie messen. Anschließend werden Probleme bei der Messung besprochen und aufgezeigt, worauf noch geachtet werden sollte. So erkennen Sie Qualitätsunterschiede und können den für sich passenden Fitness Tracker auswählen.

Was misst ein Fitness Tracker?

Ein gutes Fitness Armband misst eine Vielzahl von Daten und kann auch als zusätzliche Motivation dienen. Am häufigsten messen Fitness Tracker die zurückgelegte Distanz und die dafür benötigte Zeit. Dazu haben einige Fitness Tracker auch einen Pulsmesser und überwachen sogar den Sauerstoffsättigungsgrad im Blut. Dieser ist zum Beispiel für Bergsteiger interessant, weil ab einer gewissen Höhe der Sauerstoff in der Luft geringer wird. Ebenso messen einige Geräte die Schlafqualität. Ein Fitness Tracker kann auch beim Schwimmen getragen werden. Bei diesem Aspekt sollten sich Käufer vorab sehr gut informieren: Wie genau das Gerät beim Schwimmen misst und ob es dabei schnell verloren geht.

Jawbone UP24 Bluetooth
POLAR Activity Tracker Loop

Denn der mögliche Verlust der Fitness Armbänder ist für viele Hersteller noch immer ein Problem. Darum bieten einige Hersteller, ihren Kunden kostenlose Fixierbänder an, um sie so geeigneter für Träger zu machen. In Kombination mit Apps für das Smartphone, messen Fitness Tracker auch noch zurückgelegte Höhenmeter, die durchschnittliche Geschwindigkeit sowie den Kalorienverbrauch. Kurz um: Die eben genannten Funktionen dürfen in jedem guten Fitness Tracker Test nicht fehlen.

Wie messen die Geräte?

Fitness Armband am HandgelenkDie zurückgelegte Distanz und seine Geschwindigkeit werden über dreidimensionale Beschleunigungssensoren gemessen. Anschließend errechnen Algorithmen, ob sich die Person wirklich bewegt hat. Die genauesten Ergebnisse werden durch eine GPS – Kopplung mit dem Smartphone erzielt, darum ein Tipp: Überprüfen Sie vorher, ob das Fitness Armband mit dem Smartphone kompatibel ist. Wird die Verbindung via Bluetooth hergestellt, muss darauf geachtet werden, dass ein entsprechender Bluetooth Standard, also mindestens Bluetooth 4.0 auf dem Smartphone verfügbar ist. Bei älteren Bluetooth Standards wird es zu Verbindungsproblemen kommen und die Ergebnisse der Messung sind ungenau.

Um den Pulsschlag oder die Herzfrequenzmessung zu messen, ist ein Tragegurt für die Brust nötig. Besonders der Pulsschlag erfordert einen Tragegurt für die Brust, da Erschütterungen am Handgelenk die Messung erschweren. Bei der Messung der Schlafqualität gibt es Fitness Tracker, die von selbst merken, dass die Person schläft. Andere Geräte erfordern die manuelle Eingabe vor dem Beginn des Schlafes.

Treten Probleme auf?

Tragen Sie Ihr Fitness Armband so häufig wie möglich. Tragen Sie Ihr Fitness Armband so häufig wie möglich. Die am häufigsten genannten Probleme treten bei der Messung der Schlafqualität auf. Bei Geräten, die von alleine merken, dass die Person schläft, gibt es bei einem unruhigen Schlaf Probleme. So kann dieser dazu führen, dass aufgrund der vielen Bewegungen, das Gerät annimmt, dass der Träger aufgestanden ist. Das führt ebenso zu unsauberen Ergebnissen. Ein weiteres Problem während der Messung des Schlafes tritt auf, wenn das Display zu stark leuchtet.

Das kann dazu führen, dass Träger das Fitness Armband ablegen. So entstehen fehlende Daten und ein ungenaues Bild von der Schlafqualität. Des Weiteren berichten Träger von einem Fitness Tracker immer wieder, dass es Verbindungsprobleme mit dem Smartphone gibt. Darum sollten Träger darauf achten, dass störende Funkwellen abgeschaltet werden. Denn, um die besten Ergebnisse zu bekommen, sollte das Fitness Armband so häufig wie möglich getragen werden, also auch unter der Dusche oder beim Schwimmen. Auch wenn es beim Tragen ab und zu zu Problemen kommen kann, die vielfältigen Einsatzbereiche wurden in diesem Abschnitt deutlich.

Fazit

Es gibt bei den Messergebnissen große Unterschiede zwischen den Herstellern. Vor allem die Bereiche der Pulsschlagmessung sowie der Messung der Schlafqualität bereiten einigen Herstellern noch Probleme. Darum sollten sich potenzielle Nutzer vorab immer die Testberichte durchlesen. Dort wird dann zum Beispiel auch ersichtlich, worauf Nutzer eines Fitness Tracker für das Android System achten sollten und wie der Fitness Tracker im Vergleich zu anderen Geräten abschneidet.